Hoch

Schulanmeldung




FAQ 

Was bedeutet Kennenlerngespräch mit der Schulleitung?
Die Gespräche dienen dem gegenseitigen Kennenlernen und helfen zu entscheiden, ob das Kind gut an der Schule aufgehoben ist. Dazu unterhalten sich die Leitungsmitglieder über Erfahrungen aus der Schulzeit, Hobbies und Alltagssituationen mit den Kindern. Eltern haben die Gelegenheit für Fragen an die Schulleitung. Es findet keinerlei Prüfung statt.

 

Wann erfahre ich, ob mein Kind aufgenommen wird?
Am Ende des Kennenlerngesprächs gibt die Schulleitung eine Rückmeldung, ob das Kind aufgenommen werden kann, ob eine andere Schule aus unserer Sicht möglicherweise besser geeignet wäre oder ob ein weiteres Gespräch nach den Halbjahreszeugnissen vereinbart werden soll.

 

Wann wird der Anmeldeschein abgegeben?
Den Anmeldeschein erhalten Sie mit dem Halbjahreszeugnis. Er kann bis zum Ende des offiziellen Anmeldezeitraumes abgegeben werden. Eine frühzeitige Abgabe ermöglicht der Schule allerdings eine verlässlichere Planung.

 

Was sind die Kriterien für eine Aufnahme?
Die Schulleitung entscheidet über die Aufnahme anhand der vorgelegten Unterlagen und dem Eindruck aus dem Kennenlerngespräch. Die Empfehlungen der Grundschule werden dabei angemessen berücksichtigt. Geschwisterkinder, ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen sind Kriterien, die bei Überhang herangezogen werden, außerdem das Losverfahren.

 

Werden Kinder aufgenommen, die keine reine Gymnasialempfehlung erhalten (werden)?
Das ist möglich und gängige Praxis. Kinder mit Empfehlungen für die Realschule oder Hauptschule nehmen wir in der Regel nicht auf. Alle Aufnahmeentscheidungen sind Einzelfallentscheidungen der Schulleitung.

 

Wie soll ich vorgehen, wenn ich mir unsicher bin, ob ich das Kind an der Gesamtschule oder am Gymnasium anmelden soll?
Im Kennenlerngespräch mit der Schulleitung erhalten Sie eine fachlich kompetente Einschätzung aus unserer Sicht, die Ihnen bei der Entscheidung helfen kann. 

 

Lehnt das SGR die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern nach erfolgtem Anmeldeverfahren ab?
Das kommt vor. In der Regel wird die Frage der (Nicht-)Aufnahme aber einvernehmlich in der Beratung im Rahmen des Kennenlerngespräches geklärt.

 

Welche Rolle spielt Inklusion am SGR?
Das SGR ist kein sogenannter „Ort des Gemeinsamen Lernens“, so dass hier nur im Einzelfall Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf aufgenommen werden können. Derzeit unterrichten wir ca. 3-4 Schülerinnen und Schüler mit körperlichen Einschränkungen. Kinder mit Lernbehinderungen oder geistigen Entwicklungsstörungen können wir als Gymnasium vom Bildungsauftrag her nicht aufnehmen. Kinder mit emotional-sozialen Störungen können wir aufgrund der fehlenden Personal – und Sachausstattung nicht angemessen fördern.

 

Werden Kinder aus anderen Kommunen aufgenommen?
Ja, auch Kinder aus anderen Kommunen werden grundsätzlich aufgenommen. Das SGR ist eine Schule mit zahlreichen Einpendlern aus Swisttal, Meckenheim und Euskirchen.

 

Werden Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche aufgenommen?
Ja, auch Kinder mit einer LRS können aufgenommen werden, wenn die weiteren Leistungen ansonsten erwarten lassen, dass das Kind am Gymnasium erfolgreich mitarbeiten kann.

 

Wie viele Kinder können aufgenommen werden?
Wir werden ca. 125 Kinder in insgesamt 5 Klassen aufnehmen. Dies ist aller Voraussicht nach vollkommen ausreichend in Bezug auf die Zahl der grundsätzlich für das Gymnasium geeigneten Kinder.

 

Kommt unser Kind mit seinen Freunden und Freundinnen in eine Klasse?
Im Anmeldeverfahren werden die Wünsche der Kinder diesbezüglich festgehalten und im Rahmen der Möglichkeiten berücksichtigt. Weitere Kriterien der Klassenbildung ist eine gute Mischung von Jungen/Mädchen unterschiedlicher Grundschulen, Interessen und Einzugsbereiche.

 

Was passiert vor dem ersten Schultag am Gymnasium
Sie erhalten eine Einladung zur Begrüßung der neuen Sextaner im Rahmen des Schulfestes vor den Sommerferien. Dort lernen alle Kinder ihre neuen Klassenkameraden und Klassenlehrer kennen. Außerdem erhalten Sie eine Liste mit allen benötigten Materialien und zahlreiche weitere Informationen. Die neuen Schülerinnen und Schüler werden am Donnerstag nach den Ferien im Rahmen eines Gottesdienstes und im Anschluss in der Aula in der Schulgemeinschaft willkommen geheißen. Die ersten beiden Tage verbringen Sie mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.

 
 
Powered by Phoca Download