Ein Jahr nach dem letzten Schulfinale war das SGR nun wieder bereit für eine hochklassige Debatte im Rahmen des nun zum zweiten Mal stattfindenden Jugend debattiert Wettbewerbs. Bedingt durch die Bauarbeiten in der Aula fand das Schulfinale dieses Jahr schon einen Tag vor der Zeugnisvergabe statt, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Neben den bereits im Vorjahr qualifizierten David Unger (9D) und Johannes Barth (9D) haben sich in diesem Jahr auch Henriette Kösling (ebenfalls 9D) und Luis Becker im Dezember im schulinternen Vorentscheid gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen können.

Vergangenen Freitag (22.02.2019) war es endlich soweit: Die Sieger des Schulfinales (Johannes Barth und Henriette Kösling; beide 9D) sowie David Unger (9D) und Antonia Neugebauer (EF) als Nachrücker vertraten das SGR beim Regionalentscheid des Jugend debattiert Wettbewerbs am Stiftischen Gymnasium in Düren.

 Am Freitag war es soweit – unsere Schulsieger Benjamin Bosbach, Simon Krahé, Phillip Rasche (alle Q2) sowie Colin Dauck (8C), David Unger (8D) und Johannes Barth (8D) fuhren gemeinsam mit Frau Bischoff, Herrn Schmitz und Herrn Nolden zum Regionalwettbewerb des Jugend debattiert-Wettbewerbs an die Marienschule nach Euskirchen. Dort galt es dann interessante Streitfragen, wie etwa „Sollen Läden auch an Sonntagen öffnen dürfen?“ (Altersgruppe I) oder „Sollen Gewalttaten gegen kommunale Amts- und Mandatsträger härter bestraft werden?“ (Altersgruppe II) gegen andere Schulsieger der Region zu debattieren. Während Frau Bischoff und ihre Kollegen selbst als Juroren eingesetzt waren, galt es dann für unsere Schüler die Juroren anderer Schulen zu überzeugen.

Seit dem Schuljahr 2005/ 2006 haben wir an unserer Schule im Fach „Sozialwissenschaften“ einen Schwerpunkt Wirtschaft eingerichtet, was bedeutet dass in Grund- oder Leistungskursen vor allem wirtschaftliche Themen und Zusammenhänge behandelt und diskutiert werden. Damit haben wir ein wichtiges Ziel erreicht: Die Schulabgänger am SGR haben zukünftig ein ökonomisches Grundlagenwissen, das in vielen Gesellschaftsbereichen von großer Bedeutung ist. Gerade Schülerinnen und Schüler als zukünftige Entscheidungsträger müssen ökonomische Sachverhalte beurteilen können, egal an welcher Stelle sie später tätig sind.