... Physik-LK des SGR spürt elementarsten Teilchen nach!Schüler beim Vortrag von Herrn Faßbender

2013 erhielten Peter Higgs und Francois Englert den Physiknobelpreis für die Vorhersage des Higgs-Bosons und des Higgsmechanismus, nachdem 2012 am größten Beschleuniger der Welt, dem Large Hadron Collider (LHC) am weltweit größten, internationalen Forschungszentrum CERN in Genf/Schweiz tatsächlich das Higgs-Boson entdeckt worden war. 30 Jahre Arbeit waren dazu notwendig,  von der ersten Idee bis zum Experiment selbst. Der Higgsmechanismus erklärt  woher die Teilchen ihre Masse haben. Nachweisbar wird er durch die Existenz seines Wechselwirkungsteilchens, dem Higgs-Boson.

Einige Eltern haben sich vielleicht gewundert, warum ihnen Einverständniserklärungen vorgelegt wurden, in denen sie erklärten, dass ihre Kinder im Unterricht gefilmt werden dürften. Wurde eine neue Schulkomödie am SGR gedreht?

Tatsächlich handelte es sich um ein Projekt im Rahmen der Unterrichtsforschung, das von Hr. Liepertz - Mitarbeiter von Prof. Dr. Borowski an der RWTH Aachen - am SGR durchgeführt wurde.

Logo zdiDas Einsteinmobil macht zum zweiten Mal nach 2007 Halt am SGR. Mit dem Einsteinmobil haben Schülerinnen und Schüler Gelegenheit an sechs didaktisch ausgearbeiteten, interaktiven Stationen die Physik der Relativitätstheorie zu erleben, zu begreifen und zu verstehen. Das Einsteinmobil (nähere Informationen unter Einsteinmobil) wurde anlässlich des Einsteinjahres 2005 - 100 Jahre nach dem Albert Einstein seine Relativitätstheorie im Artikel "Zur Elektrodynamik bewegter Körper" veröffentlichte - ins Leben gerufen und wird dank des zdi-Zentrums Bildunsgregion Rheinbach nun erneut nach Rheinbach kommen.