Am 13. Januar 2015 machte sich der Physik-Grundkurs mit Verstärkung von Frau Dr. Breitbach und Herrn Rautenbach vom städtischen Gymnasium Rheinbach auf, um den Philips Standort in Aachen zu besuchen. Als wir ankamen, wurden wir von Herrn Dr. Benter, Herrn Dr. Springer und Frau Wellmeier empfangen. Mit Hauptsitz in Amsterdam ist die Philips GmbH einer der größten Elektronikkonzerne weltweit und beschäftigt rund 117.000 Mitarbeiter. Bis 2016 wird das Unternehmen in zwei eigenständige, börsennotierte Gesellschaften aufgeteilt. Die Konsumentenelektronik, welches Haushaltsgeräte, Kaffeemaschinen und Zahnbürsten umfasst und das Medizingeschäft sollen weiterhin unter Philips laufen; die Lichtsparte wird abgespalten. Der Umsatz in 2013 belief sich auf rund 23,5 Milliarden Euro.

Im Mittelpunkt der Exkursion stand die Berufsorientierung in der Physik.

mausefallenautorennen-2015

Justina Volk und Ella Geuer gewinnen das Mausefallenautorennen 2015

Geschäftiges Treiben und gespanntes Warten herrscht in der Turnhalle des Städtischen Gymnasiums Rheinbach, als der finale Wettbewerb des diesjährigen Mausefallenautorennens der Jahrgangsstufe 8 stattfindet.

Zuvor hatten die Schüler alleine oder in Zweiergruppen je ein Mausefallenauto gebaut. Das zu verwendende Material war dabei freigestellt. Während Julius Clasen beim Bau seines extravaganten Autos auf Fischer-Technik setzte, verbauten andere CDs, Schallplatten, Styropor oder wie Lisa Draber ausschließlich Holz.

CERN-Besucherzentrum

Martin Schlett, Schüler der Jahrgangsstufe 12 des SGR, hatte vom 12. Bis 15. November für vier Tage die einmalige Gelegenheit, eines der weltweit größten Forschungszentren zu besuchen. Im Rahmen eines Workshops, das vom Netzwerk Teilchenwelt in Kooperation mit der TU-Dresden organisiert und finanziert wurde, befasste er sich zusammen mit 28 weiteren Jugendlichen aus ganz Deutschland intensiv mit der Teilchenphysik sowie den Grundlagen des bisher größten Teilchenbeschleunigers, dem „Large-Hadron-Collider“ (LHC).

 

rwth-physik-1Uniluft schnuppern, lernen und sich mit einem künftigen Studienfach und -ort vertraut machen konnten sich die Schüler des Physik-LKs der Jahrgangstufe 12 von Herrn Faßbender bei einem Experimentierworkshop an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen.

Am 5.12.14 experimentierten die 12 Schüler des SGR-Physik-LKs und die 7 Schülerinnen und Schüler des Physik-LKs des Albert Einstein Gymnasiums aus St. Augustin an der RWTH Aachen.

Mit dem Michelson-Interferometer wurden die Brechzahlen von Luft und von Glas bestimmt, mit einer Fotozelle wurde das Planck'sche Wirkungsquantum experimentell bestimmt und ein Versuch zur Lichtbeugung mit präziser Vermessung des Beugungsmusters wurde durchgeführt.

Einstein on Tour in Rheinbach

Das Einsteinmobil – 2005 anlässlich des 100jährigen Bestehens von Einsteins Relativitätstheorie begründet – machte Station am Städtischen Gymnasium Rheinbach (SGR). Vom 18. bis zum 22.09. konnten Schülerinnen und Schüler die Relativitätstheorie an den sechs multimedialen Stationen des Einsteinmobils kennenlernen. Über ein Jahr Vorlauf war nötig, um das Einsteinmobil zum zweiten Mal ans SGR zu holen. Dank des Projektes zdi Bildungsregion Rheinbach – zdi steht für Zukunft durch Innovation - war es möglich, das Einsteinmobil erneut nach Rheinbach zu holen.