rwth-physik-1Uniluft schnuppern, lernen und sich mit einem künftigen Studienfach und -ort vertraut machen konnten sich die Schüler des Physik-LKs der Jahrgangstufe 12 von Herrn Faßbender bei einem Experimentierworkshop an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen.

Am 5.12.14 experimentierten die 12 Schüler des SGR-Physik-LKs und die 7 Schülerinnen und Schüler des Physik-LKs des Albert Einstein Gymnasiums aus St. Augustin an der RWTH Aachen.

Mit dem Michelson-Interferometer wurden die Brechzahlen von Luft und von Glas bestimmt, mit einer Fotozelle wurde das Planck'sche Wirkungsquantum experimentell bestimmt und ein Versuch zur Lichtbeugung mit präziser Vermessung des Beugungsmusters wurde durchgeführt.

Die Zweier-Schüler-Teams arbeiteten mit Geräten und nach Anleitungen, die normalerweise Studierende im Rahmen ihrer Haupstudiumspraktika benutzen. Angeleitet vom Laborchef Martin Janus und von Dr. Christian Salinga, Professurvertreter von Prof. Dr. Heidrun Heinke, erhielten die Schüler sehr gute, vor allem aber genaue Ergebnisse. Zudem lernten sie einiges über das Experimentieren an sich.

Informationen zu den Studiengängen konnten die Schüler zum einen von Waldemar Wolter - ehemals an der RWTH, heute Referendar am SGR, von Dr. Salinga und von den ehemalgien SGRlern Jannik Springer und Alexander Blömeke erhalten. Die letztgenannten machten 2013 am SGR ihr Abitur und studieren derzeit sehr erfolgreich an der RWTH Aachen Elektrotechnik, mit den Nebenfächern Physik und Informatik.

Alles in allem war der ganze Workshop eine sehr intensive und sinnvolle sowie lehrreiche Ergänzung des Unterrichts, er wird am 20.2. mit Versuchen zur Röntgenstrahlung und zur Radioaktivität fortgesetzt.

Weitere Bilder auch in unserer Bildergalerie.