Am  2.6.2016 sind wir, die Klasse 8 a, mit Frau Przygode und Herrn Merzbach nach Metz in Frankreich gefahren, um etwas französische Luft und Kultur zu schnuppern.  Morgens um 6:15 Uhr haben wir uns alle an der Bushaltestelle vor der Schule getroffen. Um 6:30 Uhr ging es dann mit dem Bus auf nach Metz. Nach einer knapp 4-stündigen Fahrt, mit einer kurzen Pause in Luxemburg, sind wir dann  im strömenden Regen angekommen. Im Metzer Centre Pompidou bestaunten wir die Ausstellung „Sublime  les tremblements du monde“. Es war eindrucksvoll zu sehen, welchen Veränderungen unser Planet in den letzten 2 Jahrhunderten standhalten musste.

Wieder im Bus, ging es in die Innenstadt. Auf der Place de Saint Jaques aßen wir in einem kleinen Café. Jeder musste sich sein Essen selbst und auf französisch bestellen, zum Beispiel  Crêpes. Salzige Crêpes  heißen  übrigens „Gallette“.  In eingeteilten Gruppen erkundeten wir die Stadt. Jede Gruppe hatte die Aufgabe, etwas Kleines als Mitbringsel, zum Beispiel ein Buch, französische CDs oder ein paar französische Süßigkeiten, zu besorgen. Danach durften wir uns in der Stadt frei bewegen und konnten gegebenenfalls etwas für  unsere Familien, Eltern oder uns selbst kaufen. Die Zeit verging im Nu. Um halb 4 Uhr  trafen wir uns wieder auf dem Platz  , wo wir auch zuvor gesessen hatten. Nach einer kurzen Pause, in der wir unsere Erfahrungen ausgetauscht  haben, ging es für eine halbe Stunde noch einmal in die Stadt, um letzte Besorgungen zu machen. Nachdem wir uns alle unsere Lieblingsläden gezeigt hatten, trafen wir uns vor der Kathedrale. Zusammen gingen wir ins Innere der Kirche und sahen uns um, einige zündeten eine Kerze an. Die Kathedrale von Metz ist wunderschön, da fast alle Wände mit bunten Kirchenfenstern ausgestattet sind.

Nach dieser eindrucksvollen Erfahrung, stiegen wir, nach einer kleinen Wanderung durch die engen  Gassen von Metz, in den Bus. Erschöpft, aber glücklich und voller neuer Eindrücke, sprachen wir auf der Rückfahrt  über unseren wunderbaren Tagesausflug nach Metz. Es tat gut, mit den Lehrern, Frau Przygode und Herrn Merzbach, diese Frankreicherfahrung gemacht zu haben.

 Reisebericht für die Homepage des SG Rheinbach von Annika Messner und Emily Pietsch, 8 a