autorenlesung-andreas-schlüterGanz still wird es in der Aula des Städtischen Gymnasiums Rheinbach, als der Drehbuchautor vieler „Tatort“-Krimis und Erfolgsautor vieler spannender Kinderbücher Andreas Schlüter das Mikrofon nimmt. Ca. 110 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen sind auf das neue Buch „Space Kids“ gespannt, aus dem der lässig gekleidete Schriftsteller ihnen heute vorlesen wird. Sie kennen ihn alle, denn im Unterricht der Jahrgangsstufe 5 wird am SGR im Deutschunterricht das Buch „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ unter Berücksichtigung vieler moderner kooperativer Lernformen behandelt. Und so sieht man hier und da in den Sitzreihen das Buch aufblitzen, das der Autor nach der Lesung signieren wird. „Ich freue mich, den Autor von „Level 4“ kennen zu lernen“, strahlt Lara, „ich kenne auch noch viel mehr Bücher von ihm.“ Sie verstummt, denn Schlüter wird von Frau Bennau von der Öffentlichen Bücherei St. Martin vorgestellt, die ihn im Rahmen der Vortragsreihe „Käpt´n Book“  für das Städtische Gymnasium gewinnen konnte.

Paula RosenthalViele kennen sie von ihren beliebten Geschichten und Artikeln in der Schülerzeitung GrieSGRam. In den Sommerferien hat sich Paula Rosenthal ins Sauerland aufgemacht, um noch professioneller zu werden...

"Wie man einen runden Charakter entwirft, was eine gute Schriftstellerin und vor allem, was gute Geschichten ausmacht – das alles und noch viel mehr, habe ich während der Sommerferien in einem fünftägigen Workshop gelernt. Unter der Leitung von Autorin Brigitte Werner habe ich gemeinsam mit zwölf anderen schreibbegeisterten Mädchen in Meschede im Sauerland den ganzen Tag alte Werke überarbeitet, Gedichte und Kurzgeschichten geschrieben und über Literatur diskutiert. Zusammen haben wir oft gelacht und sehr viel Spaß gehabt, doch natürlich stand vor allem das Schreiben im Vordergrund.

Die rechtlich verbindlichen Grundsätze der Leistungsbewertung sind im Schulgesetz (§ 48 SchulG) sowie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Sekundarstufe I (§ 6 APO - SI) dargestellt. Demgemäß sind bei der Leistungsbeurteilung von Schülerinnen und Schülern erbrachte Leistungen in den Beurteilungsbereichen „Schriftliche Arbeiten“, „Sonstige Leistungen im Unterricht“ sowie die Ergebnisse zentraler Lernstandserhebungen angemessen zu berücksichtigen. Während die „Sonstigen Leistungen im Unterricht“ sowie die „Schriftlichen Arbeiten“ bei der Leistungsbewertung den gleichen Stellenwert besitzen, dürfen die Ergebnisse der Lernstandserhebungen lediglich ergänzend und in angemessener Form Berücksichtigung finden.

Am 16. Mai trug die Klasse 7a des SGR im Rahmen der Rheinbacher LYRIKTAGE eine Stunde Gedichte mit musikalischen Einlagen im Altenzentrum am Römerkanal vor.

Unter dem Motto „Weit in die Welt hinaus" kamen Gedichte zum Vortrag, die die Zuhörer zu einer gedanklichen Reise an die verschiedensten Orte einluden.

Die Klasse 7a mit Klassenlehrerin Frau Keuler und unterstützt von Hr. Grodau gestaltet eine teilweise szenische Lesung mit Balladen und Gedichten im Haus am Römerkanal. Dabei haben die Schüler in der Vorbereitung auch mit dem Schauspieler Olaf Sabelus zusammengearbeitet, der mehrfach in den Unterricht gekommen ist und auch gemeinsam mit der Klasse auftreten wird. Diese Veranstaltung  im Rahmen Rheinbacher Lyriktage findet am Freitag, 16.Mai, statt und beginnt um 15.30 Uhr. Eintritt: 5,-EUR