• ungekürzter Chemieunterricht in der Sekundarstufe I
  • Differenzierungskurs Chemie/Biologie in den Jahrgangsstufen 8 und 9
  • durchgehend Grund- und Leisungskurse in der Sekundarstufe II
  • Naturwissenschafts-/Experimentier-AG "Auf Einsteins Spuren" für die Schüler/-innen der Jahrgangsstufen 5 und 6

Die Vereinbarungen zur Leistungsbewertung im Fach Chemie finden Sie hier:

Das Bewertungsraster für die Facharbeit in Chemie in der Q1 finden Sie hier:

Am Dienstag, den 07.03.2017, fuhren die Klasse 9D und einzelne Schüler der 9A zusammen mit Frau Dr. Breitbach nach Monheim bei Leverkusen. Dort besuchten wir im Rahmen des Chemieunterrichtes den Firmensitz von Bayer CropScience, einem Zweig der Firma Bayer. Wir starteten um 07:30 Uhr von unserer Schule aus mit dem Bus nach Monheim. Nach ca. eine Stunde Fahrt erreichten wir das Werksgelände in Monheim. Nach unserer Ankunft wurden wir von einer Angestellten abgeholt. Sie und zwei weitere Frauen leiteten uns bei unseren Versuchen rund um das Thema Raps an. Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt und den Labors eins, zwei und drei zugeteilt. Die Schüler in Labor eins beschäftigten sich mit der Herstellung und Gewinnung von Rapsöl aus den Rapssamen. Das zweite Labor führte Experimente zur Herstellung von Biodiesel aus Rapsöl  durch. Im dritten Labor untersuchten die Schüler das Rapsstroh und befassten sich mit der Nutzung der pflanzlichen Überreste bei der Rapsernte.

Am Montag, den 9. November 2015 machten wir, die Klasse 7c, eine Exkursion mit unserer Chemie- und Klassenlehrerin, Frau Dr. Breitbach, zur Grafschafter Krautfabrik. Erbaut wurde diese im Jahre 1893 von Josef Schmitz. Zunächst wurden dort rot-braune Feldbrandziegel hergestellt und in der Region zum Hausbau verwandt. 1995 wurde dieser Geschäftszweig eingestellt. Die Produktion von Zuckerrübensirup nahm hingegen 1904 ihren Anfang, zunächst als Gelegenheitsbeschäftigung für die Arbeiter in den Wintermonaten. Der Verkauf des Sirups war zunehmend erfolgreich, so dass die Fabrik stetig expandierte.

zdi-projekttagBei diesem Projekt unter der Leitung von Frau Dr. Königs ging es um Waldschäden und ihre  Ursachen.

Mit dabei waren außer den Schülern vom SGR noch 10 Kinder von der Grundschule Sürster Weg.  Es gab acht Stationen, die in Gruppen bearbeitet wurden. Die Ergebnisse der Experimente  konnten in Projekthefte eingetragen werden. Das Vorhandensein von Kohlenstoffdioxid (CO2) wurde nachgewiesen, indem Wasser mit CO2 vermischt wurde. Das Ergebnis war sehr trübe Flüssigkeit. Auch der Treibhauseffekt wurde mithilfe von CO2 untersucht. Von verschiedenen Flüssigkeiten wurde mit speziellem Papier der pH-Wert gemessen. Aber es gab auch zwei Theorie-Stationen.

Schulkleidung des SGR hier online bestellen