molekularbiologie-exkursionAm 23. Januar 2015 um 9:00 Uhr besuchten wir, neun Schülerinnen und Schüler vom LK Biologie, mit Herrn Laumann den „Köln PUB“ in Köln Frechen. In dem Genetiklabor wurde uns ein kleiner Einblick in die Molekularbiologie gegeben. Durch Versuche, die wir selbst durchführen durften, lernten wir  zum Beispiel, wie man DNA isoliert, wie Fremd-DNA in ein Plasmid (das ist ein Teil der DNA in einem Bakterium) eingebracht wird und die Gelelektrophorese zur Bestimmung der Basenpaarlänge (das sind wichtige Bestandteile der DNA).

 

 molekularbiologie-exkursion

Nach einer Einführung zu Materialien und Versuchen lernten wir als Erstes den Umgang mit einer Pipette. Als alle mit der Anwendung vertraut waren, führten wir den ersten Versuch durch, die „Plasmidpräparation mittels alkalischer Lyse zur DNA-Isolierung“. Nach 13 Arbeitsschritten erhielten wir ein stecknadelkopfgroßes Stück DNA. Der zweite Versuch „Spaltung von Plasmid-DNA mit Restriktionsenzymen (das ist ein Teil der DNA in einem Bakterium) verlief etwas schneller. Nachdem wir mehrere Produkte und unterschiedliche Zusätze erstellt hatten, machten wir das dritte Experiment, die sogenannte Gelelektrophorese. Dazu hatten wir schon bei unserer Ankunft eine Gelmasse vorbereitet, die jetzt zum Einsatz kam.

 

Dieser Gelträger wurde in eine Kammer mit der DNA gesetzt und durch elektrische Ladung entstanden nach einer halben Stunde Striche in der Masse, die uns Auskunft über die DNA-Länge der einzelnen Produkte gaben. Die gelartige Masse durften wir mit nach Hause nehmen.

Unser Bio-LK verließ das „Köln-PUB“ mit einer Menge an Erfahrung und neuen Eindrücken, die uns helfen, den Unterricht besser zu verstehen und wer weiß, vielleicht sind wir ja die Molekularbiologen von morgen.

 

Nina Siepen und Victoria Pesch