Die Schüler der Projektkurse der Jgst.6  und teilweise der Jgst.7 zeigten am vergangenen Donnerstag ihren Klassenkameraden und Eltern im Rahmen des ersten Präsentationsnachmittags am SGR, was sie im zu Ende gehenden Halbjahr mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Rahmen der individuellen Förderung erarbeitet haben.

 

Zu Beginn stellten die Schüler des Englischkurses von Frau Przygode die Ergebnisse ihres Lesezirkels vor: Das Publikum gewann einen Überblick über die gelesenen Lektüren und es wurden echte Insider-Tipps gegeben, welches der englischen  Bücher für Schüler wirklich lesenswert ist.

Anschließend begeisterten die Schüler des Mathematikkurses von Hr. Sprich mit Tricks zum Codieren von Botschaften, die sogar schon Cäsar benutzt haben soll. Sie erklärten auch, wie heutzutage u.a. Bankdaten mit Hilfe von Primzahlen verschlüsselt werden. Das Publikum war erstaunt über das hohe Niveau dieser Themen: Schließlich waren die Vortragenden ja erst in der 6. Klasse.

Zwei Kurse hatten sich als Historiker versucht: Unter Leitung von Herrn Prauss stellte eine Gruppe vor, was sie bisher über die Geschichte unserer Schule seit 1852 herausfinden konnte. Dazu hatte die Gruppe nicht nur im Archiv der Schule, sondern auch im Rheinbacher Stadtarchiv geforscht . Das Interesse der zweiten Gruppe unter Leitung von Herrn Merzbach bezog sich auf ein berühmtes historisches Bauwerk: Eine groß angelegte Wandzeitung informierte über die römische Wasserleitung.

Zum Abschluss gab es noch einen Einblick in die Arbeit der Kurse aus Jgst.7: Die Schüler von Frau Daniel stellten in ihrer Präsentation die Landschaften Frankreichs vor. Frau Gregers MINT-Kurs hatte sich dagegen mit den heimischen Laubbäumen und den Flugeigenschaften verschiedener Körper beschäftigt. Das war ein gelungener Abschluss dieses kurzweiligen Nachmittags, denn es wurde live auf der Bühne experimentiert.