Drucken
Kategorie: Schulprofil

Nach den überaus lebhaften Debatten im Rahmen der Schulqualifikation des „Jugend debattiert“-Wettbewerbs fand am vergangenen Freitag noch vor der Zeugnisvergabe das Schulfinale in der Aula statt. Vor über 200 Zuschauern debattierten zuerst in der Altersgruppe I (8. und 9. Klassen) die Finalisten Colin Dauck (8C), Antonia Neugebauer (9C), David Unger und Johannes Barth (beide 8D) die Frage, ob für Jugendliche ein verpflichtender Smartphone-Führerschein eingeführt werden sollte. Beide Seiten lieferten sich einen munteren Schlagabtausch und die zugegebenerweise nicht ganz objektive Zuhörerschaft bekam die Möglichkeit, sich selbst ein fundiertes Urteil zu bilden.